Der tausendjährige Spaziergang für Sie

Die Geschichte der Stadt beginnt vor mehr als zwei Tausend Jahren, als die Römer auf der Halbinsel das Munizipium gegründet haben, das später den Status einer Kolonie erworben hat, unter der amtlichen Bezeichnung  Colonia Iulia Parentium.

Im Stadtzentrum der mit Steinmauern und Türmen umrundet ist, das an der Halbinsel liegt die im Meer eingetaucht ist, wurden die Fundamente noch in Antikzeiten aufgebaut.

Der Komplex des Euphrasius Basilikums und deren Mosaiken gehören zu den am schönsten aufbewahrten Denkmale der frühen osmanischen Zeit im Mittelmeerraum. Das Basilikum wurde im 6. Jahrhundert am Standtort der frühkatholischen Kirche erbaut, während der Zeit vom Bischof Euphrasius und des Kaisers Justinian I., und im Jahre 1997 hat der UNESCO dieses Basilikum in das Weltkulturerbe eingegliedert.

Neben der archeologischen Überreste und Mosaiken die noch aus dem 3. Jahrhundert stammen, hier befinden sich sakrale Denkmale und Gegenstände aus dem antiken Katholizismus, frühen osmanischen und der mittelalterlichen Zeit.

Die Hauptstrassen der Altstadt von Poreč, und , wurden auch heute nach der originellen, rechteckigen geometrischen Anordnung einer römischen Stadt erhalten geblieben. Innerhalb der ehemaligen Mauern, neben dem ältesten Platz (Trg Marafor), wurden die antiken Tempelüberreste erhalten, das Haus der zwei Heiligen, das Istrianische Parlamentgebäude, gotische Paläste Zuccato, Manzini und Palast in der Decumanus Strasse 5, Palast Sinčić aus der Barockzeit, Vergotini und der neoklassizistische Palast Polesini.

zu Favoriten hinzufügen Von Favoriten entfernen