Trüffel in Istrien

Die Waldhügellandschaft, versteckte Täler, geschlungene Pfade entlang der Flussgebiete von Mittelistrien sind die Fundorte des Trüffels. Die ideale geografische Gegend und das milde Klima sind verantwortlich für die reichhaltige Heimat dieses unterirdischen Schatzes mit  spezifischem und intensiven Geschmack und Duft. 

Trüffel sind schon seit frühester Zeit den Menschen bekannt, bereits die römischen Kaiser haben ihn genossen, später genossen ihn der Österreich-Ungarische Adel und heute alle Liebhaber der istrischen Gastronomie. Um dieses weltberühmten Aphrodisiaka aufzuspüren, sind extrem gut ausgebildete Trüffel- Hunde erforderlich, denn diese besondere Pilzart wächst unter der Erde in einer Tiefe von bis zu 30 cm.

Es gibt viele Trüffelarten von denen nur neun essbar sind. In Istrien können Sie den Tuber magnatum Pico oder den kostbaren weißen Trüffel, Tuber melanosporum Vittadini  oder den edlen schwarzen Trüffel sowie  den Tuber aestivum und den Tuber brumale, den sogenannten Sommer- und Wintertrüffel kosten. Die Trüffel repräsentieren den Höhepunkt der istrischen Küche in Kombination mit traditionellen Gerichten von der Vorspeise bis zum Dessert.

Verführerische kulinarische Geheimnisse erwarten Sie in den erstklassigen istrischen Konobas (ländliche Gaststätte) und Restaurants, die Ihnen nur das Beste von den istrischen Trüffeln anbieten werden.

Add to favorites Remove from favorites